Junior Chamber International (JCI)

Die Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) sind Teil eines weltweiten Verbandes, der Junior Chamber International (JCI). Bis heute haben sich weltweit 12 Millionen Menschen in diesem Verband engagiert.

JCI hat sich zum ZIel gesetzt, Personen im Alter zwischen 18 und 40 im Geschäftsleben und bei ihrer beruflichen Karriere weiterzuhelfen.

Die Junior Chamber of Commerce wurde im Jahre 1920 in St. Louis, Missourigegründet. Zusätzlich zur beruflichen Aufbauhilfe nimmt sie seitdem auch eine gemeinnützige Funktion wahr, indem sie Geld für karitative Organisationen spendet und ehrenamtliche Tätigkeiten erbringt. Im Jahr 1948 wurde die Organisation in Junior Chamber International umbenannt.

Die nationalen Organisationen, die die Föderation der JCI bilden, sind in mehr als 6.000 Ortsverbänden aktiv und in mehr als 100 Nationen und Bundesgebieten gelegen.

Der JCI-Hauptsitz wurde 1951 errichtet und lag seit 1969 in Coral Gables, Florida. Im Jahre 2002 wurde er nach St. Louis, Missouri verlegt, wo auch der Mitgliedskreis gegründet wurde.

Die Welt von JCI teilt sich in vier Areas auf:

  • Area Africa
  • Area Asia & Pacific
  • Area The Americas
  • Area Europe

Jedes Jahr finden vier internationale Konferenzen statt: eine pro Area, wie 2013 in Monte Carlo und 2014 in Valetta die Europakonferenz. Außerdem findet jedes Jahr im November der Weltkongress statt, welcher 2013 in Rio de Janeiro, und 2014 in Leipzig stattfindet.

Das höchste Amt bei JCI ist das des Präsidenten. 2013 bekleidet dieses die aus Italien stammende Chiara Milani. Zur Unterstützung stehen der Präsidentin vier Executive Vice Presidents, die je einer der vier Areas zugeordnet sind, und 17 Vice Presidents zur Verfügung.

zur Website der JCI